Fancourt, George

Das Fancourt bring Ihr Herz zum rasen: Für anspruchsvolle Golfer gibt es in ganz Südafrika keine ebenbürtige Alternative: Das Fancourt Hotel wurde von der internationalen Hotelvereinigung zum besten Golf-Resort in Südafrika gewählt und in den elitären "Great Golf Resorts of the World-Verband" aufgenommen.

Die zauberhaft gestaltete Anlage liegt direkt in George - der Hochburg aller südafrikanischen Golfer. Von Kapstadt aus dauert die Autofahrt ca. sieben Stunden. Wer es nicht so lange abwarten kann, endlich aufs Grün zu gelangen, fliegt am besten den modernden Flughafen von George mit einer Linienmaschine der South African Airlines an.
Das Fancourt ist mit 115 luxuriösen Zimmern auf jeden noch so erlesenden Geschmack eingestellt. Dabei kennt die stilvolle Ausstattung in Sachen Luxus und Komfort keine Handicaps. 

Luxury Room: Mt 32 bis 40 Quadratmetern Fläche ist hier für reichlich Platz gesorgt. Alle denkbaren Annehmlichkeiten sind vorhanden: So kann man zum Beispiel zwischen einem riesigen King-Size-Bett oder zwei großzügigen Einzelbetten wählen. Und ein großzügiger eigener Balkon oder Innenhof lädt zum Erholen auf dem vielleicht schönsten Golfplatz Afrikas ein.

One-Bedroom Suiten: Mit 54 Quadratmetern schon fast groß genug, um vom Bett aus ein paar Abschläge zu trainieren - inklusive separaten Schlafzimmer plus Wohn- und Essbereich. Auf Wunsch bekommt man die Suite auch mit einem romantischen Kamin. Vom privaten Balkon aus genießt man einen herrlichen Ausblick auf den riesigen Golfplatz, den zauberhaften Garten oder die majestätischen Outiniqua Berge.  

Two-Bedroom Suiten: Alles drin für einen luxuriösen Familienurlaub: Auf 86 Quadratmeternfindet hier jeder absolute Ruhe und Erholung - in zwei getrennten Schlafzimmern mit einem Interieur, bei dem an wirklich nichts gespart wurde. Einen langen aufregenden Tag kann man gemeinsam vor dem Kamin in seiner privaten Lounge ausklingen lassen.

Das Herrenhaus: Dieses faszinierende Gebäude lässt die Annehmlichkeiten einer längst vergangenen Zeit wieder auferstehen. "Blanco House" ist ein 150 Jahre altes Herrenhaus, das als nationales Monument von Südafrika gilt. Jedem noch so kleinen Detail wurde hier bei der Renovierung größte Beachtung geschenkt. Das Ergebnis ist ein Boutique Hotel mit 18 Suiten, das die Eleganz der alten mit dem Komfort der neuen Welt verbindet.

Luxury Suiten: Jede der 60 Quadratmetergroßen Suiten beeindruckt mit einem zeitlos elegantem Interieur. Hier findet man die nötige Ruhe, um sich von einem aufregenden Golf-Match zu erholen und für die kommenden Herausforderungen zu entspannen. Getrennte Schlafräume und Lounge-Bereiche sorgen für perfekte Rückzugsmöglichkeiten. Die vollkommene Ungestörtheit der Gäste wird von den zuvorkommenden Butlern des Herrenhauses gewährleistet.

Grand Suiten: Für alle Gäste, die das ganz Besondere schätzen, stehen vier individuell eingerichtete Suiten bereit. Die durchschnittlich 73 Quadratmeter großen Unterkünfte gibt es im klassischen, barocken, renaissance-getragenen und modernen Stil. Dabei zeichnen sich alle Suiten durch beeindruckende Großzügigkeit aus. Dazu zählen neben Schlafzimmer und Wohnbereich ein weiträumiges Bad und ein eigener Ankleidebereich mit begehbaren Kleiderschränken. Über die vollkommene Ungestörtheit der Gäste wacht der Butler-Service.

Master Bedroom: Auf 155 Quadratmetern findet man alle Annehmlichkeiten, die man sich nur wünschen kann. Auch die opulenten Leuchter sorgen dafür, dass man den Eindruck hat, in einem Palast zu residieren. Vom privaten Balkon genießt man den Blick auf den wunderschönen Ententeich und über die üppigen Gärten des Anwesens.
Morning Glory: Mit bester Aussicht auf den 1. Abschlag und das Bergpanorama im Hintergrund, kann man sich hier vom Morgen bis in den späten Nachmittag erfrischen oder ab 12 Uhr mit fangfrischen Sushi-Spezialitäten verwöhnen lassen.

La Cantina: Hier hat man die Möglichkeit, ganz entspannt im Kreise seiner Familie oder Golffreunde traditionelle mediterrane und italienische Gerichte zu genießen. 

The Club Lounge: Das 19. Loch des spektakulären Golfkurses: Genau der richtige Ort, um die spannendsten Partien Revue passieren zu lassen. Dazu gibt es herzhafte amerikanische Snacks und die spektakuläre Aussicht über das 18. Grün.

Henry Whites: Hier werden die Gäste von Sous Chef Regan Wilson und seinem Team mit den allerneuesten Raffinessen der europäischen Küche überrascht und verwöhnt. In diesem Restaurant der Extraklasse darf man sich auf wahrhaft innovative Gaumenerlebnisse freuen. Die zu den neuesten Kreationen kredenzten Weine sind selbstverständlich klassische Gewächse.
Im Spa darf sich jeder Besucher von speziell auf seine Bedürfnisse abgestimmten Anwendungen verwöhnen lassen. Das erstklassig ausgebildete Personal findet schnell heraus, was den jeweiligen Gästen besonders gut tut. Dabei kommen die besten Techniken aus aller Welt zum Einsatz - basierend auf den vier Elementen Luft, Wasser, Feuer und Erde.
Die gesamte Anlage ist ein Eldorado für alle Golfsport-Freunde. Aber natürlich kann man hier noch eine Menge mehr erleben - wie zum Beispiel in der Fancourt Golf Academy Experten-Tipps zur persönlichen Spielverbesserung einholen. Dazu ist das herrlich gelegene Resort der perfekte Ausgangspunkt, um die legendäre Garden Route zu erkunden.
ab 120,00 Euro pro Person im Luxury King Zimmer inklusive Frühstück.

Weitere Zimmerkategorien auf Anfrage.

Unsere Preise werden tagesaktuell unter Berücksichtigung aller Sonderaktionen und Specials des Hotels kalkuliert. Selbstverständlich stellen wir Ihnen auch ein komplettes individuelles Rahmenprogramm zusammen.
Am Kap dürfen alle Golfer guter Hoffnung sein, die besten Plätze weit und breit zu finden und einige der schönsten auf dem gesamten afrikanischen Kontinent gehören zum Fancourt Hotel und Country Club Estate, dem Anwesen von SAP Gründer Hasso Plattner. Hier liegen gleich drei großartige 18-Loch-Kurse, die allesamt von der südafrikanischen Spielerlegende Gary Player entworfen wurden und zu den Top-20 des Landes zählen.

The Links, das Player selbst als sein Meisterwerk ansieht, wird vom "Golf Digest" als Nr. 1 in Südafrika und Nr. 34 in der Welt gelistet. Der 6.477 Meter lange Par-72-Parcour wurde nach dem Vorbild der schottischen Links-Plätze auf einem ehemaligen Flugfeld angelegt und stellt das Können der Spieler ernsthaft auf die Probe, zum Beispiel am zweiten Loch mit einem Par-3, wo mitten auf dem Grün ein tückischer Bunker eingebaut ist.

Im Herzen des Resorts wartet in einer traumhaften Parklandschaft und eingerahmt von den majestätischen Outeniqua-Bergen der atemberaubende Montagu Course. Dieser 4.947 Meter lange Par-72-Platz wird besonders von erfahrenen Spielern geschätzt. Das extrem kurze Bent-Gras lässt die Bälle an vielen Stellen sehr schnell werden. Teilweise gilt es, größere Höhenunterschiede zu überwinden und dann lauern vor den Grüns viele anspruchsvolle Bunker oder Wasserhindernisse.

Zu guter Letzt gibt es noch den wunderschön gestalteten Queniqua-Kurs. Mit einer Gesamtlänge von 5.986 Metern ist diese Par-72-Anlage insgesamt nicht ganz so anspruchsvoll. Trotzdem sorgen dichte Baumbestände, schmale Täler und wellige Fairways für viel Abwechslung. Zum Resort gehört selbstverständlich auch ein Übungsbereich mit Driving Range. In der Fancourt Golf Academy kann man sich unter der Anleitung gestandener PGA-Profis die besten Tricks und Kniffe beibringen lassen. Im Clubhouse tauscht man sich nach dem Spiel mit den anderen Golfern aus und gönnt sich den ein oder anderen erfrischenden Drink.
Unsere Meinung: Das Traumziel für alle Golfsport-Enthusiasten: Zur atemberaubend schönen 18-Loch-Anlage gesellen sich hier unvergessliche Panoramen. Vor und nach dem Spiel kann man im luxuriösen Ambiente relaxen und sich den herrlichsten kulinarischen Genüssen hingeben. Kurz: Ein Ort, an dem man kein Handicap entdecken wird!

Sie möchten dieses zauberhafte Golfresort besuchen?

 Hier geht´s zur Golfreise-Planung

Beste Reisezeit

Das Klima in Südafrika reicht von Wüstenklima in der Kalahari über mediterranes Klima in Kapstadt bis hin zu subtropischen Küstenregionen rund um Durban. Die Jahreszeiten sind dabei auf der Südhalbkugel entgegengesetzt zu den unseren.
Kapstadt
Januar - Mai, September - Dezember
Stellenbosch
Januar - April, Oktober - Dezember
Durban
Januar - März, November - Dezember
Johannesburg
Januar - April, Oktober - Dezember
Port Elizabeth
Januar - März, November - Dezember

Anreise-Dauer

zum Beispiel mit Lufthansa oder South African direkt nach Kapstadt und Johannesburg
11 Std.
ab München

Schnellinfo

Bevölkerung: 56.720.000
Hauptstadt: Kapstadt
Währung: Rand
Wichtigste Flughäfen: Johannesburg, Kapstadt, Mbombela, Polokwane
Hauptsprache(n): Afrikaans, Englisch
Zeit-Unterschied: UTC+2

Anfrage

Fast angekommen, aber noch Fragen zu diesem unschlagbaren Reiseziel?
Unsere Experten beraten Sie persönlich und umfassend.

+49 (0)89 615 214 50

Golf-Empfehlungen des Monats


+49 (0)89 615 214 50

Der direkte Draht zur Golfreiseberatung


golf@novareisen.de

Der schnellste Weg ins Players Paradise


Besuchen Sie uns

Die Top-Adresse für unschlagbare Exklusivurlaube

Unsere Partner